Astrales Vipassana

Astrales Vipassana

 

Ein optimaler Geistheiler praktiziert regelmäßig herz-zentriertes astrales Vipassana. Hier kommen Vipassana, Tantra, sämtliche Mantrameditationen mit Deinem eigenen Herzschlag als Dein Dich führendes Mantra und die Christusliebe zu einer Technik zusammen.

Alles, was ich je an geistigen Techniken gelernt habe, ist Vorbereitung für den einen optimalen Zustand, der dem Erwachen unseres einen Bewusstseins am besten dient.

Ja.

Das Kristusbewusstsein

Das Kristusbewusstsein

 

Hallo mein Freund!

Irgendwann kommt es im materiellen Leben einer Seele zur Grundsatzfrage, ob eben dieses Materielle bereits das Wahre ist. Einige Seelen werden etwas eher stutzig als andere Seelen. Das hängt einfach mit der Reife zusammen, die die Seele beim einstigen freiwilligen Abstieg in das niedere materielle Bewusstsein hatte.

Jede Seele (also jeder Mensch, der sich als Seele erkannt hat), die aufrichtig nach Innen fragt, bekommt sofort Unterstützung für den Rückweg heraus aus dem materiellen Bewusstsein zurück in das Kristusbewusstsein. Der Weg ist kein kurzer, aber einmal angefangen ist das Erreichen des Zieles sicher. Je größer die Bereitschaft für die Wahrheit ist, desto tiefgreifender sind die dann folgenden Einsichten:

Ohne die drei dualen Ablenkungen Geschlecht, Zeit und Dichtheit verbleibt die Wahrheit. Die Illusion Raum ist eine holographische Folge der drei dualen Ablenkungen.

Vom Zentrum des drei-dimensionalen Kristuskreuzes aus, kann alle Illusion als solche erkannt und in den Fluß gebracht werden.

Je näher ein Ich dem einen Zentrum des Kristuskreuzes ist, desto tiefer kann dieses Ich in die drei Richtungen der drei dualen Ablenkungen von der Wahrheit sehen und allein durch das Hinsehen allen in Beziehung zu diesem Ich stehenden Menschen das Kristusbewusstsein schenken.

Das Kristusbewusstsein ist wie ein Wecker, den Du Dir am Abend gestellt hast, um morgens rechtzeitig aufzuwachen, um den Tag nicht zu verpassen. Nur das der Abend einige tausend Jahre her ist und der Morgen genau Jetzt ist.

Der Tag, den wir alle nicht verpassen wollten, ist das jetzt anbrechende Zeitalter und für dieses benötigen wir das Bewusstsein über das wahre Selbst.

Das Selb-st … „Das Selbe ist.“ Das, was bei Dir und einem beliebigen Mitmenschen das Selbe ist, sei das, was ist. Nennen wir dieses Denken aus Spaß den Selbismus. Das einzig Selbe ist der Kreuzungspunkt des Kristuskreuzes, also das Kristusbewusstsein.

Ich bin einer der Wecker.
Du kannst auch einer sein.

Jeder Erwachende erkennt alle seine Beziehungspartner nun als Lernpartner bzw. Trainingspartner für das Erwachen. Quirlige Bauchbegegnungen gehören notwendigerweise zum Erwachen dazu. Solange jedoch der Ich-bin-Fokus im Kristusbewusstsein verweilt, wird sich immer alle Bauchbegegnung zu einer Versöhnung entwickeln. Zeit wird hierbei zum Freund.

Erwachende erkennen sich untereinander als solche und verbleiben weiterhin Lernpartner füreinander, um noch weiter zu erwachen.

Amen.

Kleine Korrekturen

Kleine Korrekturen

 

Hallo mein Freund,

kleine Korrekturen der inneren Ausrichtung fühlen sich oft GROßartig an. Der Kosmos bzw. konkret unser Herz belohnt uns mit der Ausschüttung einer körpereigenen Droge.

Dennoch ist alle paar Sekunden eine weitere kleine innere Korrektur im Plan und somit möglich. Die innere Zeit tickt mit jeder Korrektur Deiner Ausrichtung einen Schritt weiter zurück in Richtung Ursprung, während Dein Erwachen in Fahrt kommt.

Konkret wird, wann immer du bereit bist, Dein Ich-Fokus korrigiert.

Dein Ich-bin-Fokus kann in drei Dimensionen von dem einen Herz-Zentrum abweichen – (1) in vorwärts-rückwärts-Achse, (2) in der rechts-links-Achse oder (3) in der oben-unten-Achse. Faktisch sind es die illusorische Zeitachse, die illusorische Geschlechtsachse oder/und die illusorische Materie-Verstand-Dualität.

Im Zentrum all dieser Achsen liegt energetisch eine Drüse, die eine neuroaktive Substanz ausschüttet, die Dir auf natürliche Weise das Kristusbewusstsein schenkt. Unter Einfluss dieses Bewusstseins führst Du Dich selbst automatisch in Deine Freiheit zurück. Erstens, weil Du in diesem Bewusstsein zunächsteinmal Deine eigene einstige freiwillige Unfreiheit erkennst und zweitens, weil Du sehr klar erkennst, in welcher Richtung Dein Rückweg in weitere Freiheit liegt.

Sobald Du innerlich einen Schritt in diese Richtung gehst, wirst Du gerade noch mehr mit Kristusbewusstsein belohnt.

Die einzige Hürde ist Dein Geist, der sich vor langer Zeit freiwillig selbst darauf trainiert hat, genau das Gegenteil zu tun. Es hatte Deine Seele interessiert, was Da ist – also in Zeit, in Geschlecht und in materieller Dichtheit.

Sobald Du aber die Illusion in diesen Drei Dualitäten erkannt hast, bist Du nun freiwillig wieder bereit, in die urspüngliche Richtung zu blicken – also in Richtung Ursprung.

Schließe Deine Augen und lasse alle weltliche Aktivität los. Lass Dich in das Zentrum geleiten. Je mehr Du das Weltliche beiseite legst, desto häufiger sind kleine innere Korrekturen Deines Ich-bin möglich.

Aus diesem Grunde ist das wahre kristliche Kreuz ein Kreuz mit drei Ebenen. Die Erlösung dieser Trinität ist Deine Erlösung. Dieses Kreuz befindet sich exakt in Deinem Körper und hat seinen einen Kreuzungspunkt genau im oberen Bereich Deines physischen Herzens.

Übergib alle Gedanken bezüglich Zeit, Geschlecht und Höhe Deinem Herz-Zentrum.
Richte Deinen Ich-bin-Fokus direkt auf den Kreuzungspunkt in Dir.
Das tust Du nicht darüber, dass Du innerlich auf diesen Kreuzungspunkt schaust, sondern indem Du Dein Selbst, Deine Existenzquelle, Dein Ich, Deine Identität in diesem Punkt sein lässt. Indem Du also aufhörst, Deine ursprüngliche wahre Identität mit eine künstlichen Identität zu überdecken. Alle Persönlichkeitsaspekte, die Du Dir zugelegt hast oder die Du Dir hast zulegen lassen, sind Deiner wahren Identität hinderlich: Name, Beruf, Alter, Geschlecht, soziale Stellung, ethische Werte, etc. …

Lass Deinen Ich-bin-Fokus periodisch erneuern, also zum Beispiel mit Deinem Atem oder mit Deinem Herzschlag.
Lass es durch Deine innere Führung geschehen.
Die kleinen inneren Korrekturen sind Geschenke von Gott, die Du jetzt oder später annehmen kannst.

Es ist ein innerer Aufstieg.
Es ist ein stetiger Prozess.
Es ist ein gemeinschaftliches Erwachen.

Es ist die einzig göttliche Weise, Körper und Zeit zu nutzen.

Amen.

Das eine Wir

Das eine Wir

 

Hallo mein Freund!

Manchmal mag es passieren, dass ich im Wir schreibe.

Welches?

Das zeitlose.
Das non-duale.
Das ursprüngliche.
Das eine.

Amen.

Dreiecksarbeit

Dreiecksarbeit

 

Hallo mein Freund!

Wenn du keine Lust mehr auf Streitereien hast, dann trittst Du einfach so wie ich heraus und bist über Dreiecksarbeit der Vermittler zwischen zwei sich streitenden Menschen bzw. Parteien.

Spannung kann es immer nur zwischen zwei Punkten geben, die sich als getrennt voneinander betrachten. Sobald ein Dritter am Konflikt Unbeteiligter hinzukommt, wird das Zerfließen der Spannung möglich. Alle drei Beteiligten fließen zu einem Sein zusammen. Die „DREI“ steht im Mayakalender auch für das fließende Elektrische. Sei daher in allen Dreierbegegnungen immer der unbeteiligte Dritte. Dadurch bist Du ein Heiler. Dadurch wird aus der Trinität eine EIN-heit, also die ungespaltene Eins.

Begebe Dich nun für die Dreiecks-Arbeit in eine innerlich und äußerlich entspannte Situation, schließe die Augen und denke an z.B. Deine Mutter oder Deinen Vater. Hier liegen typischerweise die meisten oft unbewussten Spannungen. Du kannst aber auch an jeden beliebigen anderen Menschen denken. Und nun denke zusätzlich gleichzeitig der Reihe nach an einen der Menschen Deines Lebens so, daß Du beide Menschen und Dichselbst gleichzeitig fühlen kannst.

Du selbst bist dabei die ganze Zeit über im sehligen gütlichen Strom. Jetzt passiert der nötige Ausgleich zwischen allen dreien. Bleibe vor allem bei Dir selbst während Du die anderen beiden genau so belässt, wie sie gerade sind und offenbar sein wollen. Deine Präsenz in diesem astralen Dreieck ist genug des Tuns. Und selbst diese eigene Präsenz darf stets noch leichter und befreiter sein, indem Du bezüglicher der beiden anderen nichts denkst, nichts urteilst und nichts willst. Dadurch bewirkst Du Frieden und Freiheit auch bei den vermeintlich anderen beiden. Es kann bis zur völigen Dreierverschmelzung kommen so, dass sie Dir keine anderen sondern dasselbe.

Du kürzt dadurch gerade die Restdauer des Leides auf der Welt ab. Da ist immer was zu tun und der Dank ist Dein eigener.

Amen.

Non-Dualismus

Non-Dualismus

 

Hallo mein Freund,

Es ist für mich gar nicht so leicht, von oder über Non-Dualismus zu schreiben – nicht, weil es ein so schwieriges Konzept ist, sondern weil ich immer, wenn ich daran denke, in einen so unglaublich tiefen Frieden fallen, dass meine Finger einfach nicht mehr tippen wollen.

Es ist einfach der eine immer wahre innere Zustand, den wir Menschen aus tausend verkopften Ängsten heraus auf jeden Fall vermeiden wollen. Es ist ein Zustand ohne Sorgen und Spannungen.

Non-Dualismus ist der Weg, der sich mit dem Satz „Ich bin der Eine.“ oder bei Bedarf auch sehr gut „Ich bin die Eine.“ zusammenfassen lässt.

Aus diesem Satz resultieren für das ungeheilte Selbst alle Konflikte und Zweifel, die je ein Mensch denken aber auch in diesem Moment loslassen kann.

Aus der einen „1“ heraus wird alles und jeder gesehen und noch einmal völlig neu erkannt.

Ich bin ich.

Ich bin.

Ich.

Amen.

Selbstliebe

Die Selbstliebe

 

Hallo mein Freund,

hier nun haben wir den Schlüssel für jedwede Weiterentwicklung bei sich und bei seinen Seelen-Geschwistern gleichermaßen.

Jemanden zu lieben bedeutet, sich selbst zu lieben. Nur durch deine eigene Selbstliebe kannst Du das größte Geschenk an Deinen Geliebten geben, das es überhaupt nur gibt. Das größte Geschenk ist dasjenige Geschenk, dass dem Liebespartner zur wirkungsvollen Selbstfindung hilft. Es ist im Allgemeinen genau nicht das, was der Partner glaubt, was gerade das größte Geschenk ist.

Dein Liebespartner bzw. Deine Liebespartnerin führt Dich jeden Tag genau dorthin, wo Du am hilfreichsten für ihn oder sie bist. Die Signale werden nur häufig fehl gedeutet.

Der Partner spricht zuweilen von seinen Ängsten und wünscht sich natürlich, dass Du ihn oder sie sanft dorthin führst, um die Ängste zu lösen. Mitunter bist Du aber noch in derselben Angst und deutest diese Aussagen über eigene Ängste so, dass Du nun helfen sollst, alles zu tun, um das Eintreten der Angstvorstellung zu vermeiden.

Genau dort fängt nun entweder eine zum Scheitern verurteilte oder eine heilige Beziehung an. Indem Du die angesprochene Angst in Dir selbst erkennst und bereit bist, diese nun loszulassen, kannst Du mit Hilfe Deiner inneren Führung in aller Vorsicht Deinen Liebespartner bzw. Deine Liebespartnerin an seine bzw. ihre Angst heran führen.

Je mehr Du selbst in Ehrlichkeit über Dich selbst bist, desto mehr erfüllst Du immer genau diese Funktion. In Wahrheit brauchst Du keine zwischenmenschlichen Energie-Spiele mehr. Du darfst stattdessen heraus finden, wer bzw. was Du in Wahrheit im Innersten bist und eigentlich immer schon warst.

Amen.

Einlassen statt Aushalten

Einlassen statt Aushalten

 

Hallo mein Freund,

Es mag verlockend sein, das Leben dadurch zu „bewältigen“, daß Du die Menschen um dich herum schaffst, auszuhalten, zu kontrollieren, zu managen. Dafür kannst Du es lernen, ein künstliches Ich in Dir zu schaffen, in das nichts und niemand hinein darf. Alle anderen, werden außerhalb dieses Kunst-Iches gehalten – sie werden ausgehalten. Ärzte, Therapeuten, Sozialarbeiter und Eltern greifen sehr gerne zu diesem Mittel. Es hat sich schliesslich schon oft bewährt. Und wenn noch nicht, dann war mein „Ich“ wohl einfach noch nicht gut genug entwickelt.

Nein. Das ist nicht mehr der Zeit gemäß.

So war das also in der bisherigen Welt. Einige lernen sogar in speziellen Ausbildungen, in diese indirekte Kampfansage zu gehen. Wieso Kampfansage? Weil dadurch der andere von Berufswegen subtil dominiert werden soll. Undzwar alles unter edlen Rechtfertigungen. Klare Hierarchie ist schliesslich etwas dringend Nötiges. Aber jede Dominanz ist ein Kampf, weil natürlich Niemand auf ewig einsieht, das er sich unter zu ordnen hat. Daher muss dann das Therapeuten-Ich, wie es oft auch genannt wird, noch mehr intensiviert werden.

Nein. Das wird auf Dauer nicht funktionieren.

Diese Art des Seins fühlt sich eindeutig sehr unnatürlich an. Ein Kunst Ich erkennst Du immer daran, dass es noch eine innere Distanz irgendeiner Art zum anderen gibt. Ja den anderen überhaupt vorsätzlich als einen Anderen zu bezeichnen ist bereits schon ein klares Zeichen für ein unnatürliches Ich.

Der allererste Impuls, wenn Du einen neuen Menschen triffst – undzwar egal wen -, mag aus Ego-Gewohnheit heraus sein, dass Du im Bauch eine Grenze setzt, um Dein Kunst-Ich zu schützen. Es ist normal, wenn es automatisch geschieht. Mir selbst geschieht es immer wieder täglich. Aber nun ist es an der Zeit, genau diesen Bauch-Widerstand zu erkennen und frei zu lassen. Der Widerstand im Bauch will nämlich eigentlich nur in Dich hinein, um in Dir bis in das Herz aufsteigen zu können, um ENDlich zu heilen. Alles, was Du in Dein Herz lässt, ist vorbei. Für immer.

Es ist also meine ganz klare Übungs-Empfehlung, bewusst jeden Tag in jeder Situation zu schauen, ob gerade etwas an die Tür Deines Bauches klopft, dieses anzunehmen und freiwillig hinein zu lassen. Dadurch kann nun auch endlich eine echte Begegnung statt finden. In Vertrauen und vom Herzen geführt geschieht nun immer das Heilsame.

Wenn wir uns begegnen, lasse ich Dich auch gerne ein, egal, wie turbulent es dadurch anfänglich in mir sein mag. Dadurch kommen wir alle endlich zurück zum wahren Selbst, statt weiterhin mit konstruierten Selbsten/Ichs die uralten Konflikt-Rollenspiele wieder und wieder zu wiederholen.

Amen.

Ein Kurs in Wundern … in meinem Leben

Ein Kurs in Wundern … in meinem Leben

 

Hallo mein Freund,

Vor sieben Jahren, als ich die erste Version dieser Internetpräsenz schrieb, ahnte ich nur, wie sehr mich dieser Weg in die Arme nehmen wird. Heute gehe ich täglich als selbst erkanntes Kind Gottes in Geleit der Seelengruppe um Jesus von Nazareth.

Ich brauche diesen direktest möglichen Weg (der direkteste, den ich bisher finden konnte), weil ich in mir eine sehr viel schöpfungsnäheres Seins gefunden habe, als ich um mich herum bei vielen meiner Mitmenschen wahrnehme.

Ich diene Gott und ich erneuere diese Entscheidung jeden Tag unzählige male. Nur so halte ich die enorme Diskrepanz zwischen innerer Heiligkeit und äußerer Realität aus.

Ich habe mich erinnert, dass ich in diese irdische Dimension inkarniert bin, um alle (!) offenen Konflikte, die zwischen meiner Seele und allen meinen Brüdern und Schwestern noch bestehen zu lösen. Das ist der einzige Sinn und Zweck meiner menschlichen Existenz. Ich habe mich erinnert, dass ein komplettes Menschenleben für mich geplant wurde, um meiner Seele letztlich wieder den Frieden zurück zu geben, der mir von unserem Schöpfer angedacht war und immer sein wird. „Ein Kurs in Wundern“ ist ein Werkzeug, um jeden Tag optimal meinen Platz in der Welt zu finden. Der Kurs dient mir effektiv als Kommunikationskanal mit meiner göttlichen Führung.

Amen.

 

„Ein Kurs in Wundern“ verstehen

„Ein Kurs in Wundern“ verstehen

 

Hallo mein Freund,

Die Quelle des Textes ist ein Wesen, dass Gott sehr nahe ist. Ein enger Freund sozusagen. Es liebt jeden, der sich ihm zuwendet. Das Buch ist über 50 Jahre alt und dennoch spielt es keine Rolle, wann es telepathisch auf die Erde übertragen wurde, da es von außerhalb der Zeit stammt. … Es lohnt sich, dieser Stimme, die da „spricht“ und von Helen Schucman gehört und geschrieben wurde ehrlich zu lauschen beziehungsweise sogar selbst mit ihr telepathisch zu sprechen.

Die Leitgedanken des Übungsteils sind im Grunde weiter nichts als Zaubersprüche. Im ersten Teil wird sichergestellt, dass jedes Wort vom Kursschüler auch zu tiefst richtig verstanden wird. Mit dieser „Einigung“ der Wortbedeutungen unter allen Kursschülern bekommen die verwendeten Worte des Übungsteils eine unsäglich mächtige Wirkung. Bei hinreichender innerer Bereitschaft brauchen die Worte des gewählten Leitgedankens (=Zauberspruches) nur wenige male in Gedanken wiederholt werden und ein innerer Befreiungsprozess setzt ein.

Je öfter ein solcher „Leitgedanke“ kontempliert wird, desto tiefer „leitet“ er Dich hin zu seiner wahren Bedeutung während gleichzeitig Dein Geist neu programmiert wird.

Es gibt ängstliche Stimmen unter den Menschen, die sagen, dass „Ein Kurs in Wundern“ Gehirnwäsche ist und verstehen dabei gar nicht, wie recht sie damit sogar haben. Das Gehirn wird in der Tat bis ins letzte von altem Denken befreit – man könnte tatsächlich sagen „gewaschen“. Allerdings ist die Entscheidung für diese Gedankenreinigung ein freiwillig Ding.

Jede Seele hat sich mit sich selbst vor ihrer Geburt auf ein Lebensziel geeinigt. Bekommt eine solche zur rechten Zeit diesen Kurs in die Hand, kann sie gar nicht anders, als Ja sagen. Sie hat ja schließlich selbst bereits zugestimmt. Es ist ein Sich-Erinnern, dass diese Gedankenwäsche notwendiger Teil des jeweiligen Vorhabens „Menschenleben“ ist.

Sehr viele Gotteskinder unter uns sind angesprochen, weil sie vor ihrer Inkarnation diesem edlen Weg zugestimmt haben. Immer mehr stehen auf, um zusammen ein Selbst zu sein.

Auch ich möchte hiermit Werbung für unser aller gemeinsamer Quelle machen. Ich werbe dafür, eine Wahl zu treffen. Eine letzte Entscheidung, die alles Leid beendet. Eine Entscheidung, die Deine innere Ausrichtung auf Wahrheit einstimmt.

Nur „Wahrheit“ ist so ansteckend, dass jeder infiziert wird, der einer Seele begegnet, die schon infiziert wurde.

Amen.