Eine Kundalini-Öffnungs-Übung für Dich

 

Hallo mein Freund,

Deine Kundalini ist ein Energiefluss, der von der Erde durch Deine Wirbelsäule bis nach oben zum Schädel und darüber hinaus fliesst. Dieser Energiefluss kann von Dir gewohnheitsmäßig jeden Moment neu bewusst geöffnet werden. Wenn Du dies nicht tust, ist dennoch ein Minimalfluß vorhanden – Du könntest ansonsten physisch nicht am Leben sein.

Eine weitere Öffnung wird Dich einerseits mit vielfachen Fähigkeiten bereichern – andererseits bringt eine geöffnete Kundalini große Verantwortung mit sich. Überlasse Deine innere Führung mit jedem Atemzug erneut Deinem Herzen.

Jede neue Begegnung in Deinem Leben fordert Dich an der einen oder anderen Stelle entlang Deiner Kundalini heraus und wenn Du nicht in jedem Moment achtsam bist, fällst Du wieder zurück in eine Zeit-Sequenz mit diesem Menschen. Das Aufrechterhalten der Achtsamkeit klingt schwieriger als es im Praktischen ist. Genauso,wie Du jetzt Luft ein- und ausatmest, so wirst Du als geübter Tantriker mit jedem Atemzug automatisch Deine Kundalini durchchecken und kleinere oder größere Blockaden finden und loslassen.

Und auch in eine Zeit-Sequenz gefallen zu sein, ist nichts Schlimmes – aus der Sicht eines Heilers wäre das lediglich ein Umweg. Und es ist natürlich auch jederzeit möglich, aus einer Zeitsequenz aufzuwachen, ohne diese Sequenz bis zum Ende durchleben zu müssen.

Wenn Du „Kundalini-Anfänger“ bist, dann hast Du vermutlich als erstes so einige Zeit-Sequenzen mit der Welt zu beenden, bevor Du eine voll erwachte Kundalini erleben wirst. Einige dieser Zeit-Sequenzen mögen Dir in diesem Mmoment noch gar nicht bewusst sein. Das macht nichts. Dieses Curriculum ist neutral – das bedeutet, dass Du immer dort abgeholt wirst, wo Du gerade bist und hier und jetzt an Deinem weiteren Erwachen arbeiten kannst.

Die Öffnung ist in acht Schritte unterteilt, wobei Du jeden Tag und jede neue Situation immer wieder mit Schritt eins anfangen solltest.

Schritt eins – der Wurzelfluß
Schritt zwei – der sexuelle Trieb
Schritt drei – das Sonnenstralen
Schritt vier – die Herzensfreude
Schritt fünf – die Stimmung
Schritt sechs – das Hören
Schritt sieben – das Sehen
Schritt acht – das Stehen

In jedem dieser Schritte geht es darum, vorerst jeden möglichen weltlichen Konflikt zu ignorieren. Aus dem „Ich bin“ heraus öffnest Du Dich mit geöffneter Kundalini dem einen Wir.

Die Öffnung Deiner Kundalini führt Dich in den non-dualen Zustand. Niemand, der nicht auch in diesem Zustand ist, wird Dich (auf Verstandesebene) verstehen können. Das ist auch nicht mehr nötig. Während der gesamten Übung geht es darum, dass Du zu Dir findest und der Kundalinifluß ist dafür hilfreich.

Nachdem Deine Kundalini so gut es heute eben ging geöffnet ist, kannst Du nun den Menschen Deines Lebens in einem neuen Bewusstsein begegnen. Sie verstehen Dich dann zwar immer noch nicht (mit ihrem Kopf), aber sie ahnen, dass Du etwas Interessantes gefunden zu haben scheinst. Du wirst friedlicher wirken. Und dass Du wirkst, ist in jedem Fall für Deine Heilung und für Dein Heilen wichtiger, als dass Du auf Kopfebene verstanden wirst.

1. Der Wurzelfluß

1. Der Wurzelfluß

 

Hallo mein Freund,

Ist Dein Wurzelfluß noch verknotet? Ist es noch ein Wurzelknoten?
Willst Du noch länger an der Vergangenheit festhalten? Oder willst Du dafür den Knoten lösen?
Willst Du die gefühlte Schwere im Unterleib weiterhin mit dir rumschleppen? Oder bist Du gewillt, deinen Fokus auf einen offenen Geist zu legen, um eine neue Sicht zu erhalten?

Deine irdische Verwurzelung wird durch Deinen Dickdarm symbolisiert. Der eventuelle Wurzelknoten ist immer genau so groß, wie die innere Anspannung Deines Dickdarms.

Spüre in Dir, wie sich Dein Becken anfühlt.

Traue Dich mit mir, die Schwere los zu lassen.
Entspanne mit mir Deinen Unterleib. Lass es fließen.

Vielleicht setzt Du Dich dafür am Besten vorher auf die Toilette. Hocken ist noch besser.

Es gab Zeiten, da war es normal, zusammen zu scheißen.
Ich bin ein Beführworter, alles im Leben zusammen zu dreizehnt zu machen.
Es ist nur eine Idee, aber ich stelle es mir unglaublich erlösend vor.

Amen.

2. Der sexuelle Trieb

2. Der sexuelle Trieb

 

Hallo mein Freund,

dies ist der zweite Schritt Deiner Kundalini-Öffnung. Der erste Schritt (Der Wurzelfluß) ist notwendige Vorraussetzung für diesen zweiten Schritt.

Hier wird die Richtung Deines Lebens empfangen. Du kannst Dich entweder von anderen Menschen antreiben lassen oder vom Kosmos. Zum Kosmos hast Du Zugang über die Erdenergie. An dieser Stelle findet derzeit ein weltweiter Kampf statt, in welche Richtung es nun insgesamt gehen soll. Jeder Einzelne ist gefragt, sich selbst zu entscheiden, wem er oder sie sich anvertraut, den Ideen einiger Menschen oder dem Guten des Großen und Ganzen. Ich nenne es mal Meta-Globalisierung – also über den Globus hinaus gehend.

Je nach Wahl der Quelle, wirst Du über Deine Geschlechtsorgane mit Ideen bereichert. Du hast im ersten Schritt bereits mit einer Quelle Kontakt aufgenommen – das ist die Erde als Vertreterin des Kosmos.

Jetzt kannst Du allen Wurzelfluss in Dir aufsteigen lassen. Fühle, wie eine körperliche Interaktion mit anderen jetzt gerade eher stören würde. Lass stattdessen geschehen, was sich aus dem Wurzelfluss heraus in Deinem Sexualorgan entwickelt.

Es ist ein sanfter angenehmer Strom.

Sollte es stattdessen eine stark erregende Explosion in Deinem Sexualorgan sein, ist es aus versehen noch nicht aus dem Wurzelfluss heraus aufgestiegen, sondern von jemand anderen über einen Sonnenknoten in Dir hinabgestiegen. Gehe in diesem Fall zurück zu Schritt 1. Es muss offenbar erst noch einiges mehr Losgelassen werden. Das ist dann gut so. Mach Dir keine Vorwürfe.

Ansonsten lass gemeinsam mit mir und Milliarden weiteren Seelen die Erdenergie in unsere Sexualität hinaufsteigen. Lass uns gemeinsam von der Erde geführt sein. Es ist eine energiespendende erholsame Zeit. Ein Auftanken. Es tut weiter nichts, als uns mit einer friedvollen Idee zu ernähren. Die irdische Führung darf geschehen. Das ist angewandtes Ur-Vertrauen.

Amen.

 

3. Das Sonnenstrahlen

3. Das Sonnenstrahlen

 

Hallo mein Freund,

dies ist der dritte Schritt Deiner Kundalini-Öffnung. Die vorherigen Schritte sind notwendige Vorraussetzung für diesen Schritt.

Körperlich ist das Sonnenstrahlen auf Bauchebene (bzw. im Sonnengeflecht, im Solar Plexus). Hier finden nun auch die meisten Ego-Spiele statt. Machtkämpfe aller Art werden hier unbewusst und teilweise sogar bewusst ausgetragen. Hier ist auch der Grund, warum ein Mensch, der erwacht nicht sofort auch erleuchtet. Es müssen nämlich erst alle alten Beziehungskonflikte gelöst werden. Diese Konflikte finden fast alle hauptsächlich auf dieser Bauch-Ebene statt.

Alles, was Du im Bauch wahrnimmst ist entweder noch verschiedentliches Gekräusel aus vergangenen dunklen Zeiten (auch Karma genannt) oder bereits Freude aus dem Hier und Jetzt – gefüllt vom Flusse, der aus der Erde in dir aufsteigen möchte. Alles Gekräusel kannst Du nach unten zur Erde hin abließen lassen. Das ist Heilung durch Passivität. Du bist für Deinen Bauch verantwortlich.

Nachdem Du Deinen Wurzelfluss bewusst aktiviert hast und auch Deinen sexuellen Trieb von anderen Menschen entkoppelt hast, ist es nun an der Zeit auf Bauchebene so viel wie möglich den strahlenden Frieden gewähren zu lassen. Dadurch entspannen sich alle Konfliktbeziehungen mit der Zeit von selbst. Wichtig ist, dass Du auf Bauchebene nicht mehr gegen hältst, sondern alles zulässt. Es mag nicht immer angenehm sein, aber das sind alles Deine alten und ganz alten Beziehungen auf die Du Dich selbst einst eingelassen hattest. Nun dürfen diese Beziehungen alle in Ruhe ausklingen indem sie einfach nicht mehr genährt werden.

Statt also selbst im Bauch auf irgendwen oder irgendetwas in einen Groll zu sein, kannst Du nun noch einmal bewusst Deinen Wurzelfluss spüren, wie er sanft durch Deine Sexualorgange aufsteigt und nun auch im Bauch zu einem urteilsfreien Sonnenstrahlen wird.

Dein sehliges Sonnenstrahlen findet sozusagen gleichzeitig statt, während aus alter Gewohnheit möglicherweise noch die eine oder andere Projektion von Brüdern und Schwestern bei Dir ankommen. Das soll Dein Sonnenstrahlen nicht stören. Deine Brüder und Schwestern werden sich jetzt ihrerseits beruhigen – jetzt, da Du die alten Spiele ja nicht mehr bedienst.

Dein Magen ist hier das Zentrum zum Verdauen geistiger Nahrung, also den Projektionen der Welt auf Dich. Wenn Du nun zuviel physische Nahrung zu dir nimmst, dann ist das geistige Verdauen beeinträchtigt. Das Organ „Magen“ kann nicht gleichzeitig in voller Stärke Quelle Deines Sonnenstrahlens sein und ein Bauernfrühstück verdauen.

Lass es fließen. Lass die Erdenergie in Dir aufsteigen, egal welche Projektionen/Gefühle Du im Bauch noch ein letztes mal erleben musst.

Amen.

4. Die Herzensfreude

4. Die Herzensfreude

 

Hallo mein Freund!

Diese inneren Sonnenstrahlen sind die in den Geschlechtsteilen zuvor transformierte Erdenergie. Wenn Du diese Energie in Dir deutlich spürst, dann kannst auch spüren, dass sie gerne in Dir aufsteigen will – in Dein Herz!

Lass sie!

Also wörtlich. Lass sie endlich. Erkenne, wo Du sie in Dir daran hinderst. Du willst diese Energie am liebsten für Dich behalten und bedarfsweise auf jemanden schießen. Aber nein. Lass sie. Lass sie sein. Dann wirst Du erleben, dass sie ganz von selbst in dir aufsteigt und dein Herz findet.

Was dann passiert ist schöner als Sex. Ehrlich! Auch schöner als Fliegen. Und es gibt auch keine Droge, …. äh naja Ekstasy war ziemlich nah dran. Naja als Kind habe ich so einiges probiert. Und nun geht es ohne.

Und das schöne ist, da ist beliebig viel Nachschub in der Erde – Nachschub, der in Dir transformiert werden will. Lass es geschehen. DAS ist ein Meilenstein in Deinem Leben! Aus eigenem Willen Liebesglück erleben!

AMEN !

5. Die Stimmung

5. Die Stimmung

 

Hallo mein Freund!

Du hast die Macht, die Frequenz einer Situation zu beeinflussen, indem Du Deine Stimme benutzt. Auch wenn Du nicht sprichst, hast Du immernoch über Deine Stimmung gleichwertigen Einfluss. Deine Stimmung kann eine herzliche sein, wenn Du sie mit der aufsteigenden Energie aus Deinem Herzen nährst. Das Herz reinigt alles, was emotional aus Deinem Bauch aufsteigen darf – nur Du hinderst möglicherweise noch irgendwo in Dir (Im Hals? im Bauch?) den Fluß.

Mit jedem Atemzug kannst Du Unverdautes aus dem Bauch nach oben durch Dein Herz aufsteigen lassen und damit Deinen Kehlkopf schwingen lassen.

Nur in Ausnahmefällen wird es nötig sein, vom Herzen her etwas zu sagen (oder zu schreiben). Am heilsamsten sind hier Fragen, die liebevoll gestellt werden können, um anschließend in gemeinsamer Stille die Antwort zu empfangen. Zuweilen genügt es auch, die Fragen an Deine Heilungspartner nur in Gedanken zu stellen oder einen Brief zu schreiben, der mitunter nie abgesendet werden muss, da sich die Klärung oft schon durch Deine friedliche Offenheit ergibt.

Immer wieder neu solltest Du die Öffnung der unteren vier Schritte wiederholen, um sicher zu sein, dass Du nicht wieder neu in weltliche Konflikte verwickelt bist.

Schweigen ist Gold.

Amen.

6. Das Hören

6. Das Hören

 

Hallo mein Freund!

Infolge deines bereits bis zum Hals befreiten Kundalini-Stromes kannst Du nun endlich in stets wachsender Geduld hinhören. Keine Verflechtung auf Bauchebene hindert Dich mehr, der herzliche Hinhörer zu sein. Dadurch ermöglichst Du dem Sprechenden, selbst in eine heilsame Klarheit zu gelangen.

Du machst nichts. Du bist einfach nur Dein innerer Kundalini-Strom und dadurch bist Du die Quelle des Bewusstseins und somit der Frieden selbst.

Wiederhole regelmäßig die fünf vorherigen Selbst-Öffnungsschritte, um die eine geheilte innere Ausrichtung aufrecht zu erhalten.

Amen.

7. Das Sehen

7. Das Sehen

 

Hallo mein Freund!

Um wirklich sehen zu lernen, solltest Du am Anfang die Augen verschliessen, weil nichts, was Du mit den Augen siehst mit dem etwas zu tun hat, was ich Dir gerne nahe bringen mag.

Sobald wirklich alle tagesaktuellen Belange geregelt sind, hast Du am Besten zumindest einmal am Tag die Gelegenheit, endlich mal ein paar Momente wirklich sehen zu können.

Alle Last darf zur Erde fallen und gleichzeitig steigt in Dir aus der Erde durch deinen Wurzelfluss, durch Deine Sexualität, durch Dein Sonnenzentrum, durch Dein Herz, durch Deine schweigende Kehle, durch Deine lauschenden Ohren die all-eine Energie auf.

Jetzt kannst Du innerlich entspannt und frei von Ängsten endlich mal sehen, was eigentlich vor sich geht. Je mehr Du Dich in den unteren Zentren aus den Spielen heraus nimmst, desto klarer kannst du nun mit Deiner inneren Sicht sehen, was in unseren gesellschaftlichen und familiären Welten aktuell geschieht.

Es kann am Anfang etwas überwältigend für Dich sein. Wann immer Du eine Pause brauchst, kannst Du mit Deinem Fokus in das Herz zurück kehren. Fang noch einmal in Ruhe bei Schritt eins an.

Wenn Du keine Pause brauchst, dann kannst Du morgen mit dem letzten Schritt weiter machen.

Amen.

8. Das Stehen

8. Das Stehen

 

Hallo mein Freund!

Vertrauen, sexueller Austausch, materielle Wärme, heilende Frequenzen, einfühlsames Lauschen, wahres Sehen.

Das alles findet bei einer aktivierten Kundalini gleichzeitig statt. Sowohl Dein Ratio also auch Dein Emotio und auch beide zusammen sind grundsätzlich vollkommen damit überfordert, all diese Potential optimal zu nutzen.

Damit Du Dich nicht in dieser Multidimensionalität verlierst, kannst und solltest Du daher Dein Ich komplett Deinem Herzen überantworten. Es hat eine eigene unendlich hohe männlich-weiblich ausgewogene Intelligenz.

Es ist nicht nur räumlich und energetisch im Zentrum zwischen links und rechts und oben und unten. Es ist auch das Zentrum von hinten und vorne (Vergangenheit und Zukunft). Es weiß jetzt immer am besten, wie und ob Du stehst oder gehst, handelst oder ruhst, sprichst oder schweigst. Meistens ist es stehen, ruhen, schweigen.

Nur das Herz kann das komplexe Körper-Geist-Gebilde friedenbringend nutzen. Es ist die Quelle aller Wahrheit. Nur mit dem Herzen kannst Du sogar auf eigene Gedanken verzichten und Dein Ich komplett aufrichten so, dass Dein Geist endlich frei sein darf. All die Eindrücke, die beim Aufstieg durch Deinen Körper im Kopf ankommen, müssen natürlich nicht alle erst noch verstanden werden, um endlich den inneren Frieden zu finden.

Lass nun auch vom Verstehen los und übergib Deinen Geist dem Kundalini-Strom, der nach oben heraus Deinen Schädel verlassen mag und nun, da Du das Denken aufgibst, auch endlich darf.

Jetzt kannst Du endlich stehen.
Jetzt brauchst Du nur noch jeden weiteren Moment der Stimme Deines Herzens folgen.

Amen.