Astrales Vipassana

Astrales Vipassana

 

Ein optimaler Geistheiler praktiziert regelmäßig herz-zentriertes astrales Vipassana. Hier kommen Vipassana, Tantra, sämtliche Mantrameditationen mit Deinem eigenen Herzschlag als Dein Dich führendes Mantra und die Christusliebe zu einer Technik zusammen.

Alles, was ich je an geistigen Techniken gelernt habe, ist Vorbereitung für den einen optimalen Zustand, der dem Erwachen unseres einen Bewusstseins am besten dient.

Ja.

Kleine Korrekturen

Kleine Korrekturen

 

Hallo mein Freund,

kleine Korrekturen der inneren Ausrichtung fühlen sich oft GROßartig an. Der Kosmos bzw. konkret unser Herz belohnt uns mit der Ausschüttung einer körpereigenen Droge.

Dennoch ist alle paar Sekunden eine weitere kleine innere Korrektur im Plan und somit möglich. Die innere Zeit tickt mit jeder Korrektur Deiner Ausrichtung einen Schritt weiter zurück in Richtung Ursprung, während Dein Erwachen in Fahrt kommt.

Konkret wird, wann immer du bereit bist, Dein Ich-Fokus korrigiert.

Dein Ich-bin-Fokus kann in drei Dimensionen von dem einen Herz-Zentrum abweichen – (1) in vorwärts-rückwärts-Achse, (2) in der rechts-links-Achse oder (3) in der oben-unten-Achse. Faktisch sind es die illusorische Zeitachse, die illusorische Geschlechtsachse oder/und die illusorische Materie-Verstand-Dualität.

Im Zentrum all dieser Achsen liegt energetisch eine Drüse, die eine neuroaktive Substanz ausschüttet, die Dir auf natürliche Weise das Kristusbewusstsein schenkt. Unter Einfluss dieses Bewusstseins führst Du Dich selbst automatisch in Deine Freiheit zurück. Erstens, weil Du in diesem Bewusstsein zunächsteinmal Deine eigene einstige freiwillige Unfreiheit erkennst und zweitens, weil Du sehr klar erkennst, in welcher Richtung Dein Rückweg in weitere Freiheit liegt.

Sobald Du innerlich einen Schritt in diese Richtung gehst, wirst Du gerade noch mehr mit Kristusbewusstsein belohnt.

Die einzige Hürde ist Dein Geist, der sich vor langer Zeit freiwillig selbst darauf trainiert hat, genau das Gegenteil zu tun. Es hatte Deine Seele interessiert, was Da ist – also in Zeit, in Geschlecht und in materieller Dichtheit.

Sobald Du aber die Illusion in diesen Drei Dualitäten erkannt hast, bist Du nun freiwillig wieder bereit, in die urspüngliche Richtung zu blicken – also in Richtung Ursprung.

Schließe Deine Augen und lasse alle weltliche Aktivität los. Lass Dich in das Zentrum geleiten. Je mehr Du das Weltliche beiseite legst, desto häufiger sind kleine innere Korrekturen Deines Ich-bin möglich.

Aus diesem Grunde ist das wahre kristliche Kreuz ein Kreuz mit drei Ebenen. Die Erlösung dieser Trinität ist Deine Erlösung. Dieses Kreuz befindet sich exakt in Deinem Körper und hat seinen einen Kreuzungspunkt genau im oberen Bereich Deines physischen Herzens.

Übergib alle Gedanken bezüglich Zeit, Geschlecht und Höhe Deinem Herz-Zentrum.
Richte Deinen Ich-bin-Fokus direkt auf den Kreuzungspunkt in Dir.
Das tust Du nicht darüber, dass Du innerlich auf diesen Kreuzungspunkt schaust, sondern indem Du Dein Selbst, Deine Existenzquelle, Dein Ich, Deine Identität in diesem Punkt sein lässt. Indem Du also aufhörst, Deine ursprüngliche wahre Identität mit eine künstlichen Identität zu überdecken. Alle Persönlichkeitsaspekte, die Du Dir zugelegt hast oder die Du Dir hast zulegen lassen, sind Deiner wahren Identität hinderlich: Name, Beruf, Alter, Geschlecht, soziale Stellung, ethische Werte, etc. …

Lass Deinen Ich-bin-Fokus periodisch erneuern, also zum Beispiel mit Deinem Atem oder mit Deinem Herzschlag.
Lass es durch Deine innere Führung geschehen.
Die kleinen inneren Korrekturen sind Geschenke von Gott, die Du jetzt oder später annehmen kannst.

Es ist ein innerer Aufstieg.
Es ist ein stetiger Prozess.
Es ist ein gemeinschaftliches Erwachen.

Es ist die einzig göttliche Weise, Körper und Zeit zu nutzen.

Amen.

Bauchkitzeln beachten

Bauchkitzeln beachten

 

Hallo mein Freund,

Falls Du gerade eine sehr wache Kundalini hast, fühlst Du eine angenehme Ekstase im ganzen Körper-Geist-Gebilde. In dieser Ekstase kann es dem ungeübten Tantriker leicht passieren, dass er übersieht, dass ein weiteres Thema, also eine weitere Heilungsbegegnung entstanden ist.

Sobald Du in einer solchen Kundalini-Ekstase sein solltest, ist es äußerst ratsam, auf feine Unstimmigkeiten im gesamten Energiekörper zu achten. „Hochmut kommt vor dem Fall“ ist auch hier sehr zutreffend.

Falls jemand einen Angriffsgedanken (also ein Anzeichen von Aufmerksamkeitsbedarf) auf Dich richtet, wird sich dieser Angriff in Deinem ekstatischen Zustand nur wie ein belangloses Kitzeln im Bauch anfühlen.

Sobald Du diese Projektion in Deinem Bauch fühlst, solltest Du diesem Gefühl und insbesondere der Quelle der Projektion Deine ungeteilte Aufmerksamkeit schenken – ansonsten häuft sich auf der Seite des ungeheilten Bruders eine uneinschätzbare Menge an Wut an, die vollkommen unvorhersagbare Konsequenzen auch für Dein materielles Leben haben kann.

Gehe nun trotz Deiner Ekstase in bedingungsloses Hinfühlen und Annehmen – solange es eben dauert, also solange, bis sich das Gefühl von Versöhnung eingestellt hat.

Nun bist Du in geteilter Freude. Dein Bruder, der noch glaubte Dein Feind sein zu müssen/wollen, ist nun endlich ein Teil von Dir und Du bist ein Teil von Ihm.

Für den Moment ist Frieden gefunden.

Bleibe jedoch weiterhin achtsam.

Amen.

Der neutrale Leuchtturm

Der neutrale Leuchtturm

 

Hallo mein Freund,

Alle eigenen weltlichen Belange sind gerade so gut es geht bedient.
Die letzte feste Mahlzeit liegt schon mindestens 13 Stunden zurück.
Du nimmst vielleicht verschiedene Emotionen in Dir wahr, aber Dir ist voll bewusst, dass es keine eigenen Reaktionen sind.
Du kannst Dich ruhig aufrecht setzen, die Augen schließen und entspannt atmen.
Die gesamte Welt möchte gerne in dir aufsteigen. Jetzt darf sie endlich.
Du öffnest Dich jetzt für alles Unverdaute zwischen Dir und dem Sein.
Du erlaubst alles, was unter dem Herzen ist, aufzusteigen, einschließlich Bauch, Becken, Po, Beine, Knie, Füße und der Erde.
Allen noch so kleinen Ecken und Verstecken des Emotionalkörpers wird von Dir der Fluß angeboten.
Du bleibst in jedem Fall mit Deinem Selbst-Fokus im Herzen.
Eventuell hilft Dir ein persönliches Mantra, Deinen Fokus zu halten.
Du nimmst wahr, wie emotional Liegengebliebenes in Bewegung kommt.
Du lässt gleichzeitig Deinen Personen-Fokus frei wandern.
Du erlebst, wie Du von selbst mal an den einen und mal an einen weiteren einen denkst und dadurch auch die jeweiligen von Dir assoziierten Themen in Dir aufsteigen lassen kannst.
Du weißt, dass alles Deine Themen sind.
Du spürst, dass du gerade in reinem Dienen bist.
Du bist demütiges Dienen.

Amen.