Ich-Übung

 

Hallo mein Freund,

Im „Ich“ steckt alle Deine Kraft, aber höchstwahrscheinlich nutzt Du Sie noch nicht wirklich.

Diese Kraft war immer da und Du hattest schon immer einen Anspruch auf sie. Aber anstatt sie bei Dirselbst zu sehen, hast Du Sie bei so ziemlich allen anderen zu finden gesucht. Diese lebenspendende Kraft nicht bei Dir selbst gefunden zu haben, ist die einzige wahre Ursache aller Ego-Muster und damit ALLER Probleme dieser Welt.

Du kannst diese Ich-Kraft hier und jetzt zusammen mit mir finden und nutzen. Diese Kraft ist völlig neutral und nur für Dich da – für Dich, für Dein individuelles Ich. Sie verleiht Dir einfach nur Stimme und Selbstbewusstsein. Die Stimme ist Dir Ausdruckswerkzeug Deines Willens. Das Bewusstsein des wahren Selbstes garantiert, dass Du nur Gutes mit dieser wiedergefundenen Ich-Kraft anstellen wirst. Trau Dich also auf diese Reise mit mir.

Nur im Ich kannst Du jemanden wirklich begegnen und nur in wirklicher Begegnung kann Liebe und Freiheit erlebt werden. Ich gehe irgendwie davon aus, dass das jeder möchte, aber möglicherweise ist das ja gar nicht so. Deshalb frage ich Dich jetzt sehr direkt. Möchtest Du Liebe und Freiheit erleben? Es ist ein Seins-Zustand, eine Da-seiens-weise.

Es ist Dein Ur-Zustand.

Gut. Los geht’s. Der Buchstabe „I“ ist bereits ein klarer Wegweiser zur Kraft. Warum? Der Buchstabe geht vom Himmel zur Erde (bei Frauen) und von der Erde zum Himmel (bei Männern). Das Wort „Ich“ ehrinnert Dich jedesmal, wenn Du es benutzt, an Deine Verbindung zu Himmel und Erde. Es ist wie eine Energiesäule, die durch Deinen Körper fließt und Dich nährt.

So. Stell Dir nun als erstes vor, dass sich Dein „Ich“-Zentrum zunächst genau in Deinem Herzen befindet. Leg‘ dazu beide Hände auf den oberen Bereich deines Brustkrobes und denke(/atme) „ICH“.

Die Hände sind nur eine vorrübergehende Unterstützung für Dich. Sobald Du Deine Liebe in Dir wahrnimmst, solltest Du die Hände rechts und links nach unten hängen lassen (oder legen – die Übung geht auch im Liegen ganz gut.).

Denke nun bei jedem weiteren Einatemzug „I-ICH“ und bei jedem Ausatemzug ebenfalls „I-ICH“. Beginne dabei das „I“ genau im Moment des Ein- bzw Ausatmens und beende jedes Ein- bzw Ausatmen mich „CH“. Die Dauer und die Intensität des Atemzuges ist Dir überlassen. Widerhole dies so oft Du willst und spüre dabei, wie es Dir Ruhe und Kraft schenkt.

Dies ist nur ein erster von mir angebotener funktionierender Rhythmus. Andere Rhythmen funktionieren mitunter genauso oder besser – variiere und probiere gerne. Lass Deine innere Führung zusammen mit Dir arbeiten, wie es meine gerade mit mir tut.

Lass nun, wo Du Kraft und Ruhe in Dir gefunden hast, zu, dass sich diese Kraft in Dir senkrecht nach unten und nach oben ausbreiten kann. Es ist beliebig viel Energie in Dir, die sich ganz natürlich ausbreiten will. Achte dabei darauf, dass aus dem „I“ kein „T“ oder „F“ oder „E“ oder „L“ wird – mit anderen Worten, achte darauf, dass die Energie bei Dir bleibt und nicht in Gedanken auf andere „Ichs“ projeziert wird.

Beim senkrechten ausbreiten Deiner Herzensenergie kann nach oben und/oder nach unten verschiedenes Passieren. Falls zum Beispiel in Deinem Feld noch eine Blockade in der Kehle oder im Bauch liegt, wird sich diese Blockade nun, da Deine Lebensenergie durch sie durchfliessen will, in Form von leichtem Druck oder leichter Wärme bemerkbar machen. Ziehe Deinen Fokus dann immer wieder in Dein Zentrum, also in Dein Herz zurück, und fange wieder von vorne an, um die gefundene Blockade zu entspannen.

Meine innere Führung sagt mir gerade, dass Du allein mit dieser Übung Dich und alle Deine Mitmenschen erleuchten kannst, wobei Du und ich ja nun auch Mitmenschen sind 🙂

Ich schreibe bewusst nicht hinzu, wie lange die einzelnen Übungsabschnitte dauern, weil es bei jedem eine eigene Erwachensgeschwindigkeit gibt. Experimentiere einfach. Es macht Spass und es lohnt sich. Jeder kann es – also zumindest jeder, der es will 😉

Dein altes Ich war polar (aufsteigend bei Männern und absteigend bei Frauen) und es war voller Blockaden. Dein neues Ich wird neutral, also aufsteigend und absteigend zugleich. Dein Herz sagt Dir immer jeweils, woran es gerade etwas fehlt.

In der nächsten Zeit werde ich Dich dabei begleiten, was Du mit dieser wiedergefundenen Kraft alles Gutes tun (bzw. passieren lassen) kannst.

In Liebe, Amen.