Hallo mein Freund,

vielseits ist zu hören, dass es eine Lösung sein könne, Grenzen zu setzen. Dadurch wird aber letztlich immer die Entfaltung und Entwicklung der Liebe begrenzt.

Es herrscht die Ansicht, dass man ja erst die Grenzen setzen müsse, um in die Kraft zu kommen, und dann, wenn man endlich irgendwann Kraft hat, dann könne man sich auch wieder den Themen stellen.

Tatsächlich ist aber gerade die Kraftlosigkeit das Thema. Sie ist auch gleichzeitig die Tür zur Lösung. Daher besteht meine Übungsempfehlung darin, sich freiwillig der Kraftlosigkeit hinzugeben und sich dabei die ganze Zeit vom eigenen Atem führen zu lassen.

Gehe also genau in die andere Richtung. In die Kraft gehen bedeutet defacto, sich noch mehr vor der Liebe zu verschließen. Die Kraftlosigkeit anzunehmen wird dich erst einmal in ein unüberschaubares Tal geleiten und dein Atem wird dich auf der anderen Seite mit unvorstellbarer Liebestiefe wieder herausführen.

Diese ist nun die wahre Kraf der Liebe, die keine Grenzen mehr braucht.