Es gibt genau eine Wahrheit. Die Wahrheit ist das, was wa(h)r, bevor die Wahrheit kollektiv vergessen wurde.

Wenn zwei Menschen in einer aufrichtigen Begegnung die Wahrheit sehen wollen, werden sie das gemeinsam erreichen. Sobald jedoch ein Mensch an einer Meinung fest hält, wird er dadurch das Erinnern der Wahrheit blockieren.

Eine Meinung ist ein Ego-Mechanismus, um nicht genauer hinsehen zu brauchen. Eine Meinung ist somit immer ein Ausdruck einer (meist unbewussten) eigenen Angst.

Du kannst Dich selbst fragen, wo Du in Deinem Geiste eine Meinung hast. Dadurch hast Du gleichzeitig einen wertvollen Zugang zu einer weiteren Angst in Dir gefunden.

Hinterfrage Dich ehrlich, warum Du in Wahrheit diese Meinung brauchst. Traue Dich, zu erwägen, dass Du Dir dieses Thema einst zu viel war und öffne Dich nun erneut für Deinen inneren Schmerz. Empfange das Gefühl, dass Du mit Deiner Meinung verdeckt hattest. Lasse das Gefühl in Dir fliessen. Gib diesem inneren Fluss alle Zeit, die es braucht. Atme.

Es ist kein Problem, dass Du einst überfordert warst, weil es immer eine weitere Chance gibt, sich für die Wahrheit zu öffnen.

Wann immer Du bereit bist, Dich Deiner Schmerzen zu öffnen, wirst Du der einen gütlichen Wahrheit näher kommen.

Amen.