„Ein Kurs in Wundern“ verstehen

 

Hallo mein Freund,

Die Quelle des Textes ist ein Wesen, dass Gott sehr nahe ist. Ein enger Freund sozusagen. Es liebt jeden, der sich ihm zuwendet. Das Buch ist über 50 Jahre alt und dennoch spielt es keine Rolle, wann es telepathisch auf die Erde übertragen wurde, da es von außerhalb der Zeit stammt. … Es lohnt sich, dieser Stimme, die da „spricht“ und von Helen Schucman gehört und geschrieben wurde ehrlich zu lauschen beziehungsweise sogar selbst mit ihr telepathisch zu sprechen.

Die Leitgedanken des Übungsteils sind im Grunde weiter nichts als Zaubersprüche. Im ersten Teil wird sichergestellt, dass jedes Wort vom Kursschüler auch zu tiefst richtig verstanden wird. Mit dieser „Einigung“ der Wortbedeutungen unter allen Kursschülern bekommen die verwendeten Worte des Übungsteils eine unsäglich mächtige Wirkung. Bei hinreichender innerer Bereitschaft brauchen die Worte des gewählten Leitgedankens (=Zauberspruches) nur wenige male in Gedanken wiederholt werden und ein innerer Befreiungsprozess setzt ein.

Je öfter ein solcher „Leitgedanke“ kontempliert wird, desto tiefer „leitet“ er Dich hin zu seiner wahren Bedeutung während gleichzeitig Dein Geist neu programmiert wird.

Es gibt ängstliche Stimmen unter den Menschen, die sagen, dass „Ein Kurs in Wundern“ Gehirnwäsche ist und verstehen dabei gar nicht, wie recht sie damit sogar haben. Das Gehirn wird in der Tat bis ins letzte von altem Denken befreit – man könnte tatsächlich sagen „gewaschen“. Allerdings ist die Entscheidung für diese Gedankenreinigung ein freiwillig Ding.

Jede Seele hat sich mit sich selbst vor ihrer Geburt auf ein Lebensziel geeinigt. Bekommt eine solche zur rechten Zeit diesen Kurs in die Hand, kann sie gar nicht anders, als Ja sagen. Sie hat ja schließlich selbst bereits zugestimmt. Es ist ein Sich-Erinnern, dass diese Gedankenwäsche notwendiger Teil des jeweiligen Vorhabens „Menschenleben“ ist.

Sehr viele Gotteskinder unter uns sind angesprochen, weil sie vor ihrer Inkarnation diesem edlen Weg zugestimmt haben. Immer mehr stehen auf, um zusammen ein Selbst zu sein.

Auch ich möchte hiermit Werbung für unser aller gemeinsamer Quelle machen. Ich werbe dafür, eine Wahl zu treffen. Eine letzte Entscheidung, die alles Leid beendet. Eine Entscheidung, die Deine innere Ausrichtung auf Wahrheit einstimmt.

Nur „Wahrheit“ ist so ansteckend, dass jeder infiziert wird, der einer Seele begegnet, die schon infiziert wurde.

Amen.